Deutsch English
Hier geht es zur Anmeldung oder Neuregistrierung.

Staatliche Förderung

Durch die Neufassung des EnEV zum 15. August 2012 ergeben sich interessante Möglichkeiten.
Der Gesetzgeber hat die Förderung für Solarthermische Anlagen drastisch erhöht.
Erstmals sind auch Neubauten im Förderprogramm der BAFA erfasst worden. Die Möglichkeiten  reichen von der Basisförderung ( 140,- €/m²) über die um das doppelte erhöhte Innovationsförderung (280,-€/m²) bis hin zu interessanten Darlehenskonditionen der KfW.

In Deutschland gibt es eine Vielzahl an Förderprogrammen bei denen solarthermische Anlagen und auch Luftkollektoren gefördert werden können. Nachfolgend finden Sie einen kurzen Überblick über die wichtigsten Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten:

Marktanreizprogramm vom Bund (BAFA)

Basisförderung

: Gültig für Anlagen von 1 - 40 m² Kollektorfläche (Installation im Bestandsbau ab einem Alter von zwei Jahren).. Die Förderung erfolgt ab dem ersten m² Kollektorfläche mit 140€/m² (keine pauschale Mindestförderung) Die Förderung gilt für Luftkollektoranlagen zum Lüften und Heizen von Wohnhäusern, Wohnräumen, Büroräumen, Ferienhäusern, Garagen, Hobbyräumen, Lagerräumen usw..

Seit 2016 ist auch noch eine Sonderförderung von 20% für einen gleichzeitigen Kesseltausch möglich.

Innovationsförderung

: Gültig für Anlagen 20 - 100 m² Kollektorfläche. Die Förderung gilt für Installationen im Altbau oder Neubau von Mehrfamilienhäusern, bei Gemeinschafts-einrichtungen zur sanitären Versorgung oder Nichtwohngebäuden mit mind. 500 m² Nutzfläche, Fördersatz 180€/m² Kollektorfläche

Prozesswärmeförderung

: Gültig für Anlagen 20 - 1.000 m² Kollektorfläche. Die Förderung gilt  auch für die Integration von Luftkollektoren in Prozesswärmeanlagen (z.B. Solare Trocknungsanlagen) Zuschüsse bis zu 50% sind möglich. Damit reduziert sich die Amortisationszeit einer Solarluft-Anlage bei vielen Prozessen auf unter 5 Jahre.

Antragsstellung: Privatkunden müssten den Antrag zur Basisförderung nach Abschuss der Installation stellen. Unternehmen und freiberufliche Personen müssen die Basisförderung vor Maßnahmenbeginn beantragen. Die Innovations- und Prozesswärmeförderung muss ebenfalls vor Maßnahmenbeginn gestellt werden.

KfW-Programm Erneuerbare Energien

Gilt für Anlagen ab 40 m² Kollektorfläche  (KfW Programm Nr. 271 oder 270)

Die Kollektoranlage wird von der KfW zinsgünstig finanziert und Sie bekommen zusätzlich bis zu 30% Tilgungszuschuss vom Bund.. Der Antrag muß hier vor der Installation an die KfW gestellt werden.

KfW-Programm für energieeffizientes Sanieren und Bauen

Neben zinsvergünstigten Darlehen gibt es hier bis zu 20% Zuschuss bis vom Bund für die Gesamtsanierungsmaßnahme.

Teilweise mit BAFA Förderung kombinierbar. Durch den Bau einer Luftkollektoranlage können Sie in eine höhere Förderkategorie geraten und dadurch sogar Geld sparen.

Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz

Mit Luftkollektoren können die Vorgaben des Wärmegesetzes erfüllt werden.

 

Solarluftkollektoren spielen bei der Wohnraumlüftung eine zunehmend größere Rolle, mit diesen Klimageräten ist eine PLUS-Energielüftung möglich.
Warmluftkollektoren sind als günstige Alternative zur Lüftungsanlage jederzeit einfach ins Gebäude zu integrieren. Es sind keine aufwendigen Montagearbeiten nötig. Einfach den Kollektor an eine Südfassade montieren und sofort den Komfort von frischer, warmer Luft im Gebäude geniessen.
Auch zur Sicherung und dem Erhalt der gesunden Bausubstanz leisten Solare Luftkollektoren ihren Beitrag, und das völlig ohne Betriebskosten. Einmal installiert laufen die Kollektoren wartungsfrei und völlig autark.